Presseaussendungen

20.07.2017

Sima/Strebl: Fernkälte wächst in Wien um 15 % pro Jahr

Immer mehr Hitzetage über 30 Grad haben die Nachfrage nach umweltfreundlichen Methoden zur Gebäude-Klimatisierung in den letzten Jahren stark steigen lassen. Allein in Wien wächst der Bedarf von Fernkälte im Jahr durchschnittlich um 15 Prozent. Das entspricht 10 bis 20 Megawatt oder 200.000 bis 400.000m² klimatisierter Fläche. Wien Energie startete vor 10 Jahren mit der ersten Fernkältezentrale. Heute sind es 13 Zentralen, die insgesamt bereits knapp 120 Megawatt Fernkälteleistung erbringen.

Details
18.07.2017

Wien Energie-Welt ist Publikumsmagnet

Hochbetrieb in der Wien Energie-Welt Spittelau: Eine halbe Million Besucherinnen und Besucher haben das Servicecenter seit seiner Eröffnung im Frühjahr 2012 besucht. Es bildet gemeinsam mit der Erlebnis-Welt, der Energieberatung, dem Shop und der Müllverbrennungsanlage Spittelau die neue Wien Energie-Welt und damit das führende Service- und Kompetenzzentrum Österreichs rund um Energiefragen.

Details
04.07.2017

Chatbot: Kundenservice rund um die Uhr

Wien Energie geht im Kundenservice einen neuen Weg und bringt mit BotTina einen selbstlernenden Chatbot auf den Markt. BotTina hilft den Kunden bei Fragen zu Umzug, Anmeldung und E-Rechnung - 24 Stunden und 7 Tage in der Woche. Mittels Facebook Messenger können in der ersten Prototyp-Version über 2.400 Fragestellungen passend beantwortet werden. BotTina lernt laufend dazu und unterstützt künftig auch bei Anliegen wie Tarife, Produkte und Dienstleistungen. Mit dem neuen Chatbot erweitert Wien Energie sein Service für Privat- und Geschäftskunden um eine wichtige digitale Funktion.

Details
09.06.2017

Schnecke liefert sauberen Strom

Nach einer mehrmonatigen Probephase im Frühjahr geht das neue Kleinwasserkraftwerk auf der Donauinsel im Bereich des Wehr 1 in Vollbetrieb. Die Anlage wird jährlich 400.000 Kilowattstunden sauberen Strom aus der Neuen Donau erzeugen und etwa 175 Tonnen CO2 einsparen. 130 Wiener Haushalte können mit erneuerbarem Strom versorgt werden. Die Anlage besteht aus einer unterirdischen Wasserzuleitung, einem kleinen Krafthaus mit einer 15m langen Wasserkraftschnecke und einem 60m langen Ableitungstunnel. Sie wurde direkt neben der bestehenden Wehranlage 1 eingebaut.

Details
30.05.2017

Wien Energie bis 2019 Hauptsponsor

Die abgelaufene Spielsaison verlief für den SK Rapid alles andere als nach Wunsch. Zwischen Wien Energie und dem Fußballverein läuft aber auch in Zukunft alles rund. Wien Energie bleibt für die nächsten zwei Jahre - also zumindest bis zum Ende der Spielsaison 2018/19 - Hauptsponsor von Rapid Wien. Das gaben Österreichs größter Energieanbieter und der österreichische Fußball-Rekordmeister am Dienstag zwei Tage vor dem Cupfinale gegen Titelverteidiger Salzburg im Rahmen einer Pressekonferenz bekannt.

Details
23.05.2017

Wien Energie und EVN errichten Windpark in Oberwaltersdorf

Startschuss für den Windpark Oberwaltersdorf: Wien Energie und EVN errichten in der Marktgemeinde sechs Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 19,8 Megawatt. Ab dem Herbst dieses Jahres soll der Windpark nachhaltigen Strom für über 12.000 Haushalte produzieren und jedes Jahr 26.000 Tonnen CO2 einsparen - das entspricht dem jährlichen Ausstoß von über 11.000 PKWs. Die Gesamtinvestition beträgt rund 27 Mio. Euro.

Details
21.05.2017

13 Windräder beginnen zu laufen

Der Windpark Andlersdorf/Orth von Wien Energie und ImWind ist feierlich eröffnet worden. Er besteht aus 13 Windrädern, sieben in Andlersdorf und sechs in Orth an der Donau. Mit einer installierten Leistung von 39 Megawatt erzeugt er sauberen Strom für 27.000 Haushalte. Das entspricht der Einwohnerzahl der niederösterreichischen Landeshauptstadt St. Pölten oder der Wiener Bezirke Mariahilf und Josefstadt. Die Projekteigentümer ImWind und Wien Energie investierten knapp 70 Millionen Euro.

Details
19.05.2017

Jubiläum: Bürgerkraftwerke seit 5 Jahren Publikums- und Ökorenner

Wien Energie eröffnete im Mai 2012 das erste Bürgersolarkraftwerk beim Kraftwerk Donaustadt. Fünf Jahre später kann eine sehr positive Bilanz gezogen werden. Wien Energie hat mittlerweile 30 Bürgerkraftwerke realisiert, 26 im Solarbereich, vier mit Windrädern. 10.000 Personen haben seither mehr als 35 Millionen Euro investiert. Ulli Sima, Stadträtin für Umwelt und Wiener Stadtwerke, veranschaulicht: "Die Bürgerkraftwerke von Wien Energie sind nicht nur ein Publikums-, sondern auch ein Ökorenner. Sie haben seit 2012 über 50.000 Megawattstunden grünen Strom erzeugt. Das entspricht dem Stromverbrauch von 550.000 Kühlschränken und der Ersparnis von 17.000 Tonnen CO2 pro Jahr. Die Solaranlagen, die dadurch entstanden sind, sind flächenmäßig so groß wie 19 Fußballplätze."

Details
22.03.2017

Sima/Strebl: Energie wird zum Erlebnis

Wien Energie eröffnet eines der führenden Kunden- und Kompetenzzentren für Energiefragen in Österreich.

Wien Energie bietet Kundinnen und Kunden mit einer neuen Erlebniswelt noch mehr Service und Mehrwert. Nun starten die Eröffnungstage in der Wien Energie-Erlebniswelt. Sie bildet mit dem Kundendienstzentrum, der Energieberatung, dem Shop und der Müllverbrennungsanlage Spittelau die neue, bunte Wien Energie-Welt.

Details
20.03.2017

Mit dem Elektroauto von Wien nach Vorarlberg

Großer Mehrwert für Wien Energie-Kunden: Ab April 2017 können AutofahrerInnen, die mit einem Elektroauto unterwegs sind, nicht mehr nur im Großraum Wien, sondern in ganz Österreich mit einer Wien Energie-Ladekarte einfach und schnell Strom tanken. Wien Energie hat sich mit zehn führenden Energieunternehmen zusammengeschlossen und bietet ein flächendeckendes Ladenetz im gesamten Bundesgebiet. Über 1.300 Ladepunkte können zum Start österreichweit komfortabel mit der Wien Energie-Ladekarte genutzt werden. Das sind derzeit rund drei Viertel der öffentlichen Ladeinfrastruktur in Österreich. Bis Ende 2017 ist der Ausbau auf rund 2.000 Ladepunkte geplant. Koordiniert wird das Ladestellennetz über den Bundesverband Elektromobilität (BEÖ).

Details